Bodenrichtwert

In vielen Bundesländern wird in die Berechnung des Grundsteuerwerts der Wert des Grundstücks mit einbezogen. Dieser ermittelt sich anhand der Grundstücksfläche und des Bodenrichtwerts.
Einzelne Bundesländer werden die Bodenrichtwerte über Portale (sogenannte Geo-Viewer) oder über Informationsschreiben zur Verfügung stellen.
Eine aktuelle Übersicht je Bundesland erhalten Sie hier.

Darüber hinaus ist der Bodenrichtwert auch Teil der Liegenschaftsinformation je Flurstück, die Sie über eine Schnittstelle bequem online abrufen und direkt in die Feststellungserklärung übernehmen können. Dabei ist zu berücksichtigen, dass für die Feststellungserklärung der gültige Bodenrichtwert zum Hauptfeststellzeitpunkt (01.01.2022) benötigt wird. Die Bodenrichtwerte zu diesem Datum wurden teilweise bereits von den jeweiligen Gutachterausschüssen veröffentlicht. Sollte ein Bodenrichtwert über unsere Schnittstelle noch nicht verfügbar sein, haben Sie die Möglichkeit diesen zu einem späteren Zeitpunkt ohne zusätzlichen Kosten zu übertragen.